News-Übersicht / Spielberichte

RW Weibersbrunn – FC Hösbach II 4:0

 

Nach den drei Punkten gegen Alemannia Haibach II, stand am Sonntag das nächste Duell gegen eine Zweitvertretung auf dem Spielplan. Die zweite Mannschaft des FC Hösbach war zu Gast in Weibersbrunn. Der RWW wollte unbedingt nachlegen und die nächsten drei Punkte auf der Habenseite verbuchen. Dabei konnten die RotWeissen das erste Mal in dieser Saison auch auf Rückkehrer Lukas Salg zurückgreifen, der unsere Truppe in Zukunft verstärken wird. Herzlich Willkommen zurück beim RWW, Lukas!

 

Unsere Mannschaft ging gegen die noch sieglosen Gäste als Favorit ins Spiel und setzte sich von Beginn an in der Hälfte der Hösbacher fest. Das Spiel war gerade acht Minuten alt, als der Ball das erste Mal im Netz der Gäste zappelte. Lukas Salg brauchte in seinem ersten Saisoneinsatz keine lange Anlaufzeit um seinen Torriecher unter Beweis zu stellen. Seinen platzierten Schuss konnte der gegnerische Keeper nicht mehr entscheidend parieren und so schlug der Ball rechts oben im Gehäuse der Gäste ein. Unsere Mannschaft spielte weiter nach vorne und erspielte sich Chance um Chance. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der zweite Treffer fiel. In der 18. Minute erzielte Luca Rüppel mit einem Abstauber das 2:0 für unsere Farben und drei Minuten später schnürte Lukas Salg seinen Doppelpack. Im Strafraum sträflich frei gelassen, nutze er den Platz mit einer herrlichen Direktabnahme ins rechte untere Toreck zum 3:0. Die Gäste kamen in der ersten Halbzeit lediglich einmal gefährlich vor das Tor des RWW. Nach einem Abwehrschnitzer lief der Hösbacher Angreifer alleine auf das Tor zu, vergab diese Chance zum Glück für unsere Farben aber kläglich.

 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit konnte der FC Hösbach das Spiel ausgeglichener gestalten, was auch daran lag, dass unsere Mannschaft die Zügel etwas schleifen ließ und die Zweikämpfe nicht mehr so gut annahm wie noch in der ersten Hälfte. Am Spielstand änderte sich in dieser Phase allerdings nichts. Ab Minute 65 konnte der RWW die Partie wieder an sich reißen und kreierte wieder eigene Chancen. In der 75. Minute erhöhte der eingewechselte Hendrik Zipf nach schöner Vorarbeit von Oliver Tobias mit einem platzierten Schuss auf 4:0. Auch im weiteren Spielverlauf boten sich den RotWeissen noch einige Großchancen, das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Die Möglichkeiten wurden aber entweder vom gegnerischen Torhüter vereitelt, oder zu ungenau abgeschlossen. So kam es zu keinem weiteren Treffer und das Spiel endete mit einem, auch in der Höhe verdienten 4:0 Sieg für unseren RWW.

 

Aufstellung:
P. Rückert – S. Aulenbach, Michael Amrhein, A. Katzke, M. Fröhlich – Nick Amrhein, L. Rüppel, M. Englert, C. Roth – O. Tobias, L. Salg
Ergänzungsspieler: L. Bayreuther, Andy Ruppert, H. Zipf, N. Roth, J. Zentgraf

 

Vorschau: Für unsere Jungs geht es in den kommenden Wochen im neu gegründeten Ligapokal weiter. Im ersten Gruppenspiel trifft der RWW am kommenden Sonntag, 25. Oktober 2020 auf den FC Laufach. Anpfiff auf dem Weibersbrunner Sportplatz ist um 15 Uhr.


SV Alemannia Haibach II – RW Weibersbrunn 1:2

 

Nach der bitteren Niederlage unter der Woche wollte der RWW bei der zweiten Mannschaft der Alemannia aus Haibach endlich die ersten drei Punkte seit dem Wiederbeginn der Saison einfahren.

 

Unsere Mannschaft hatte sich dementsprechend viel vorgenommen und setzte das auch von Beginn an um. Die RotWeissen begannen sehr druckvoll und konnten sich in der Anfangsphase in der Hälfte der Gastgeber festsetzen. Zwangsläufig kam es somit auch zu guten Einschussmöglichkeiten. Sebastian Aulenbach setzte eine Freistoßflanke von der rechten Seite per Kopf knapp über das Haibacher Tor und ein Abschluss von Niki Rüppel konnte ein Abwehrspieler auf der Linie klären. In der 23. Minute war es dann soweit, Christoph Roth konnte im Strafraum vom Haibacher Torhüter nur noch per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Aulenbach gewohnt sicher zur hochverdienten Führung. Unsere Jungs wollten nun mehr. Anstoß durch die Gastgeber, direkter Ballgewinn, schneller Ball in die Spitze zu Christoph Roth, der alleine auf den Torwart zulief. Zunächst scheiterte er, gab den Ball aber nicht verloren und kam aus etwa sieben Metern halblinker Position erneut zum Abschluss. Mit einem feinen Heber ins lange Eck überlistete er den Torwart und stelle auf 2:0. Unserer Mannschaft boten sich bis zur 35. Minute mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Die Chancen wurden allerdings teilweise fahrlässig vergeben. Im Anschluss zog sich der RWW unverständlicherweise zurück und überließ den Haibachern bis zur Halbzeitpause das Spiel. In dieser Phase zeigte sich unser Torhüter Paul Rückert mit einigen Paraden als starker Rückhalt und es gelang ihm und der Hintermannschaft, die Zwei-Tore-Führung mit in die Pause zu nehmen.

 

In den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte konnten sich die RotWeissen wieder etwas mehr befreien ohne aber zu großen Chancen zu kommen. In der 51. Minute kamen die Gastgeber nach einem schnellen Ball in die Spitze dann doch zum verdienten Anschlusstreffer.

Nachdem Sebastian Aulenbach in der 61. Minute nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, war es ein reines Kampfspiel. Die Jungs nahmen das Unterzahlspiel gut an und unsere Hintermannschaft verstand es, den Gastgeber vom eigenen Tor wegzuhalten. Während der gesamten letzten halben Stunde konnte sich die Alemannia keine Torchance erarbeiten. Dem RWW boten sich in diesem Spielabschnitt einige Entlastungsangriffe, die allerdings ungenutzt blieben.

An diesem Tag hatte der RWW das nötige Glück auf seiner Seite, das ihm in den letzten Spielen nicht vergönnt war und so brachte die Mannschaft den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Aufstellung: P. Rückert – S. Aulenbach, Michael Amrhein, M. Otter, Andy Ruppert – J. Salg, Luca Rüppel, Niki Rüppel, Nick Amrhein – D. Kaiser, Christoph Roth
Ergänzungsspieler: A. Katzke, Ph. Benz, Nico Roth, Jannik Amrhein

 

Vorschau: Der Knoten ist nun hoffentlich geplatzt und es gilt am kommenden Wochenende direkt nachzulegen. Am Sonntag, 18. Oktober 2020 erwartet der RWW die zweite Mannschaft des FC Hösbach. Anpfiff auf dem Sportplatz in Weibersbrunn ist um 15 Uhr. Unsere Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung, bittet aber auch weiterhin um die Einhaltung der Pandemievorgaben. 


TSV Keilberg II – RW Weibersbrunn 2:0

 

Der RWW musste am Mittwochabend zu einem Nachholspiel bei der Zweitvertretung des TSV Keilberg antreten. Unsere Mannschaft rangierte vor der Partie als direkter Tabellennachbar einen Platz hinter dem TSV und wollte die Keilberger mit drei Punkten in der Tabelle überholen.

 

Die ersten zehn Spielminuten auf dem Hartplatz in Keilberg dominierte der RWW, die Zuschauer sahen in dieser frühen Phase des Spiels einen starken Auftritt der RotWeissen. Wie aus dem Nichts fiel dann aber der Führungstreffer für die Heimmannschaft. Mit einem einfachen Doppelpass wurde unsere Abwehr überspielt und der Angreifer des TSV hatte alleine vor dem Tor keine Mühe seine Farben in Front zu bringen. Der nächste Rückschlag für unsere Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten. Kapitän Bastian Goldhammer musste mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt werden, was eine Umstellung unserer Abwehrkette zur Folge hatte. Kurz darauf fing die Heimmannschaft einen fatalen Querpass am 16er des RWW ab und nutzte diesen Fehler zum 2:0. Den plötzlichen Rückstand mussten die Jungs nun erst einmal verdauen und es kam zu einem Bruch in unserem Spiel. Fast jeder Zweikampf ging verloren, die 2. Bälle im Mittelfeld gewann meist der TSV Keilberg und das Spiel unserer Mannschaft konzentrierte sich fast ausschließlich auf lange Bälle.

 

Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt. Zwar hatten die RotWeissen mehr Spielanteile, es kamen allerdings keine zwingenden Aktionen mehr dabei heraus. Die Bälle versprangen bei der Annahme und bei der gesamten Mannschaft lief nicht mehr viel zusammen. Die Jungs zeigten zwar den Willen zu kämpfen, die Gastgeber waren an diesem Abend aber einfach aggressiver und gewannen das Spiel am Ende hochverdient.

 

Ein gebrauchter Tag für unsere Mannschaft, den mal schnell abhaken sollte. Jetzt heißt es die Köpfe nach oben nehmen und an die eigene Stärke glauben. Wenn wir die Moral und den Teamspirit der letzten Wochen an den Tag legen, sollten sich auch bald die ersten Erfolge einstellen. Auf geht’s ihr RotWeissen!

 

Aufstellung:
P. Rückert – M. Fröhlich, A. Katzke, B. Goldhammer, A. Ruppert – Luca Rüppel, Niki Rüppel, J. Salg, D. Kaiser, Nick Amrhein – O. Tobias
Ergänzungsspieler: M. Otter, Michael Amrhein, Christoph Roth, Nico Roth

 

Vorschau: Die Möglichkeit zur Wiedergutmachung lässt nicht lange auf sich warten: Am kommenden Sonntag, 11. Oktober 2020 tritt unsere Mannschaft zum Auswärtsspiel beim SV Alemannia Haibach II an. Anpfiff auf dem Sportplatz am Hohen Kreuz ist um 15 Uhr. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Unterstützung.


RW Weibersbrunn – TSV Rothenbuch 1:3

 

Derbyzeit in Weibersbrunn… Am Tag der Deutschen Einheit stand für den RWW das Spessartderby gegen den TSV Rothenbuch auf dem Programm. Die RotWeissen hatten sich viel vorgenommen und wollten die Punkte in Weibersbrunn behalten. Leider sollte es anders kommen. Doch der Reihe nach.

 

Unsere Mannschaft startete gut in die Partie, musste allerdings früh den ersten Rückschlag hinnehmen. Bereits in der 11. Minute führte ein Konter der Gäste zum 0:1. Der RWW spielte anschließend unbeirrt weiter nach vorne und kam nach einer viertel Stunde zur ersten Großchance. Niki Rüppel traf mit seinem Abschluss jedoch nur die Latte. Unsere Mannschaft hatte in der Folge mehr vom Spiel, den nächsten Treffer erzielte abermals Rothenbuch. Ein langer Freistoß aus dem Halbfeld fand den Weg ins Tor und brachte den RWW mit 0:2 Rückstand. Zehn Minuten später konnte Nick Amrhein nach einem schnellen Angriff nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Aulenbach sicher zum verdienten Anschlusstreffer. Der RWW hatte auch weiterhin deutlich mehr Spielanteile, konnte sich bis zur Halbzeitpause aber nicht mehr entscheidend vor das Tor der Gäste spielen und so ging es mit einem 1:2 aus Sicht der Heimmannschaft in die Kabine.

 

Zweite Halbzeit, gleiches Bild. Unsere Mannschaft spielte weiter nach vorne und versuchte den Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Alle Abschlussversuche waren jedoch leider zu ungenau. Die Zeit lief den Jungs davon. In der 85. Minute, Freistoß für den RWW von der Strafraumgrenze: Sebastian Aulenbach lief an und setzte den Ball unter großem Jubel ins Gehäuse. Der Schiedsrichter hatte allerdings etwas dagegen und pfiff den Jubel zurück - der Ball war noch nicht freigegeben. Die Wiederholung landete dann knapp neben dem Tor.

In den letzten Minuten spielte nur noch der RWW und drückte den TSV tief in die eigene Hälfte. Wieder fiel der Treffer aber auf der anderen Seite. Nach einem Konter kamen die Gäste in der dritten Minute der Nachspielzeit zum bitteren 1:3 Endstand.

 

Ein enttäuschendes Derby für die RotWeissen, in der die Heimmannschaft zwar das bessere Team war, sich aber effektiven Gästen aus Rothenbuch geschlagen geben muss.

 

Aufstellung:
P. Rückert – S. Aulenbach, Michael Amrhein, Andy Ruppert, M. Otter – Luca Rüppel, Nikolai Rüppel, J. Salg, Nick Amrhein, D. Kaiser – O. Tobias
Ergänzungsspieler: A. Katzke, M. Fröhlich, C. Roth, H. Zipf

 

Vorschau: Unsere Mannschaft sollte die Derbyniederlage schnell aus den Köpfen bekommen und abhaken, denn es steht eine englische Woche ins Haus. Am Mittwoch, 7. Oktober 2020 um 19 Uhr ist der RWW zum Nachholspiel beim TSV Keilberg II zu Gast, bevor am Sonntag, 11. Oktober 2020 um 15 Uhr ein weiteres Auswärtsspiel bei Alemannia Haibach II ansteht.

 

SG Weibersbrunn/Hessenthal/Mespelbrunn – TSV Rothenbuch 1:4

 

Auch für die Spielgemeinschaft setzte es eine Derbyniederlage.

Das Spiel startete furios und schon in der vierten Minute musste Daniel Stegemann im Tor der SG in höchster Not retten. Bis zur 30. Minute erarbeitete sich unsere Mannschaft gute Möglichkeiten. Die Abschlüsse durch Jambo Abdulkader und Patrick Spieler fanden jedoch nicht den Weg ins Tor. In der 28. Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung und erhöhten kurz nach der Halbzeitpause auf 0:2. Nach 65 Minuten musste die SG das Spiel mit 10 Spielern fortsetzen, nachdem Sven Sossenheimer nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Unsere Mannschaft wurde in dieser Situation doppelt bestraft, denn der folgende Freistoß landete zum 0:3 im Netz. Nico Roth konnte in der 74. Minute zwar auf 1:3 verkürzen, drei Zeigerumdrehungen später jedoch, stellten die Gäste den Drei-Tore Abstand wieder her und so endete das kleine Derby mit 1:4.

 

Aufstellung:
D. Stegemann – T. Wagner, S. Sossenheimer, A. Katzke, D. Benz – S. Protze, D. Benz, N. Roth, M. Englert, L. Bachmann, J. Abdulkader – A. Büttner
Ergänzungsspieler: M. Noll, M. Sossenheimer, T. Ruppert, L. Kollmann, P. Spieler

  

Vorschau: Die SG hat nun eine vierwöchige spielfreie Zeit vor sich und muss erst wieder am Samstag, 31. Oktober 2020 um 12 Uhr beim FC Südring II antreten. 


Kreispokal, 1. Runde:

RW Weibersbrunn – Eintracht Leidersbach 1:2

 

In der ersten Runde des Kreispokals traf der RWW auf Eintracht Leidersbach. Die Eintracht ist aktuell in der Kreisklasse beheimatet, steht dort auf dem vierten Tabellenplatz und ging deshalb als Favorit in die Partie.

 

In den ersten 15 Minuten des Spiels hatte der RWW optisch ein leichtes Übergewicht ohne sich aber große Torchancen herauszuarbeiten. Unsere Mannschaft versuchte es mit Fernschüssen, bei denen der gegnerische Torwart allerdings keine Probleme hatte. Ab Mitte der ersten Halbzeit kam Leidersbach dann besser ins Spiel und verzeichnete in der 30. Minute die erste Großchance des Spiels. Unser Torhüter Paul Rückert konnte den Abschluss aus kurzer Distanz aber mit einem Reflex parieren. Das Spiel wog nun hin und her, keine der beiden Mannschaften konnte sich aber entscheidend bis vor das gegnerische Tor kombinieren. Ohne Tore ging es somit in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit sollte deutlich ereignisreicher werden. Fünf Minuten nach der Pause verzeichnete der RWW seine erste Großchance. Basti Schreck lief aus halbrechter Position auf den Torwart zu, der den Winkel allerdings geschickt verkürzte und so parieren konnte. Die Strafe folgte auf dem Fuße. Im direkten Gegenzug ging Leidersbach mit einem Fernschuss aus 16 Metern in Führung und erhöhte drei Minuten später sogar auf 0:2. Doch wie bereits am vergangenen Sonntag in Oberbessenbach steckten die RotWeissen nach dem Rückstand nicht auf und bäumten sich gegen die drohende Niederlage. In der 57. Minute tauchte Hendrik Zipf alleine vor dem Leidersbacher Tor auf. Seinen Abschluss hielt abermals der gegnerische Schlussmann. Der Abpraller landete allerdings direkt bei Nick Amrhein, der keine Mühe hatte den Ball über die Linie zu schieben – nur noch 1:2 aus unserer Sicht.

Der RWW setzte die Leidersbacher Hintermannschaft nun immer wieder mit starkem Pressing unter Druck und erzwang so den ein oder anderen Fehler. In der 64. Minute konnte Nick Amrhein seinem Gegenspieler den Ball abluchsen und lief alleine auf das Tor zu. Der Verteidiger wusste sich nur noch mit einer Notbremse zu helfen und wurde folgerichtig des Feldes verwiesen.

Unsere Elf brauchte einige Minuten, um sich auf das Überzahlspiel einzustellen und hatte bei einem Freistoß, der an die Latte ging sogar noch einmal Glück. In den letzten zehn Minuten warfen die Jungs dann aber nochmal alles nach vorne. So bot sich zweimal die große Chance zum Ausgleich: In der 85. Minute hatte Jonas Salg mit einem Kopfball, der knapp über das Tor strich Pech, bevor der eingewechselte Andre Büttner kurz vor Schluss am starken Leidersbach Torhüter scheiterte. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen und so endete das Spiel mit einem aus Leidersbacher Sicht etwas glücklichen 2:1.

 

Unsere Jungs boten der ambitionierten Eintracht aus Leidersbach in diesem Pokalspiel ordentlich Paroli. Ein Klassenunterschied war in keiner Phase der Partie zu erkennen und so war das Spiel wieder ein Schritt in die richtige Richtung.

 

Aufstellung:
P. Rückert – M. Fröhlich, Michael Amrhein, B. Goldhammer, A. Katzke - Luca Rüppel, C. Roth, J. Salg, B. Schreck, Nick Amrhein – H. Zipf
Ergänzungsspieler: Ph. Benz, A. Büttner, S. Sossenheimer, Andy Ruppert 

 

Vorschau: Nach einem freien Sonntag an diesem Wochenende wartet am kommenden Samstag, 3. Oktober 2020 das Spessartderby gegen den TSV Rothenbuch auf den RWW. Die RotWeissen bereiten sich in den Trainingseinheiten unter der Woche konzentriert vor, um die Punkte in Weibersbrunn zu behalten. Anpfiff auf dem Weibersbrunner Sportplatz ist um 15 Uhr!


Die SG Weibersbrunn/Hessenthal/Mespelbrunn trifft bereits um 13 Uhr auf den TSV Rothenbuch II.


FC Oberbessenbach – RW Weibersbrunn 2:2

  

Das Warten hat ein Ende! Exakt 302 Tage nach dem letzten Pflichtspiel im November 2019 durften unsere Jungs die unterbrochene Saison 19/20 endlich fortsetzen. Nach einer zweimonatigen Vorbereitung kam es gleich zum Duell mit dem FC Oberbessenbach, der aktuell auf dem zweiten Rang der Tabelle steht.

 

Die lange Pflichtspielpause merkte man beiden Mannschaften an, die sich zu Beginn zunächst einmal abtasteten. Der RWW zeigte sich spielerisch besser, der FCO hatte dagegen die erste nennenswerte Torchance. Der Schuss klatschte aber zum Glück für unsere Farben an die Querlatte. In der 30. Minute legte sich Oliver Tobias den Ball für einen Freistoß aus halbrechter Position zu recht, nahm maß und knallte das Spielgerät mit seinem starken linken Fuß mittig unter die Latte – 1:0 aus der Sicht unserer Mannschaft. Bis zur Halbzeitpause präsentierte sich die Elf von Chefcoach Jonas Salg weiterhin zweikampfstark und nahm die Führung mit in die Kabine.

  

Zu Beginn der 2. Halbzeit wurde der FCO jedoch stärker und hatte mehr Spielanteile. So dauerte es auch nur sechs Minuten bis die Heimmannschaft zum Ausgleich kam. Ein lang geschlagener Ball sprang über Freund und Feind hinweg und kullerte ins Tor. Der Tabellenzweite blieb nun am Drücker und bekam in der 60. Minute einen fragwürdigen Freistoß an der rechten Außenlinie zugesprochen. Die scharf getretene Freistoßflanke setzte ein FCO Stürmer per Kopf zur 2:1 Führung ins lange Eck. Innerhalb einer Viertelstunde war das Spiel gedreht. Doch der RWW zeigte sich von nun an wenig geschockt, ließ sich nicht unterkriegen und nahm das Spiel wieder in die Hand. Die taktisch kluge Umstellung des Trainerteams auf eine dreier Abwehrkette zeigte Wirkung. Die RotWeissen drückten vehement auf den Ausgleich. Die große Chance dazu bot sich zehn Minuten vor Ende des Spiels, als Oliver Tobias im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter schoss Oli aber leider direkt in die Arme des gegnerischen Keepers. Auch nach diesem Rückschlag zeigte die Mannschaft eine starke Moral und drückte den Gegner weiter in deren eigene Hälfte. Der FCO wusste sich nur noch durch lange Bälle zu befreien und so wurde der unermüdliche Einsatz unserer Jungs kurz vor Schluss belohnt. Eine Flanke von rechts köpfte ein Verteidiger des FCO unhaltbar zum 2:2 Ausgleich ins eigene Netz. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

  

In einem rassigen und hart umkämpften Derby zeigten die RotWeissen Jungs einen tollen Teamgeist und eine gute Moral. Auf die gezeigte Leistung lässt sich aufbauen.

  

Aufstellung:

P. Rückert – M. Otter, Michael Amrhein, B. Goldhammer, Andy Ruppert – Luca Rüppel, Niki Rüppel, J. Salg, D. Kaiser, Nick Amrhein - O. Tobias

Ergänzungsspieler: J. Zentgraf, A. Katzke, B. Schreck, M. Fröhlich, H. Zipf

  

Vorschau: Am kommenden Freitag, 25. September 2020 empfängt unsere Elf zur ersten Runde des Kreispokals die Eintracht aus Leidersbach. Anpfiff auf dem Sportplatz in Weibersbrunn ist bereits um 17:15 Uhr.

  

SV Aschaffenburg-Damm II – SG Weibersbrunn/Hessenthal/Mespelbrunn 3:2

  

Die Spielgemeinschaft musste zum Re-Start leider eine knappe 2:3 Niederlage hinnehmen. Die Tore für unsere Farben erzielten Christoph und Lukas Roth. Kopf hoch Jungs! 

 

Vorschau: Das nächste Spiel der SG steht erst am Samstag, 3. Oktober 2020 auf dem Programm. Dann steigt das Spessartderby gegen den TSV Rothenbuch II. Anpfiff auf dem Weibersbrunner Sportgelände ist um 13 Uhr.


RW Weibersbrunn - FC Hösbach 1:7

 

Am Sonntag hatte unsere Elf nach einem intensiven Trainingslager ein Testspiel gegen Hösbach.

Unter Ausschluss von Zuschauern begann unser Team zunächst gut und konnte

durch einen schnellen Ballgewinn in der Hälfte des Gegners mit 1:0 in Führung gehen.

Mit zunehmender Spieldauer wurde allerdings der Gast immer stärker und übernahm die

Spielkontrolle. Bereits nach knapp 30 Minuten merkte man unserer Mannschaft an,

dass die Beine schwer wurden. Hösbach konnte bis zur Pause einen Rückstand in eine

2:1 Führung umwandeln.

Nach der Pause wurde munter gewechselt, was den Spielfluss deutlich beeinflusste.

Die Gäste aus Hösbach zogen hingegen ihr Spiel durch und so stand es am Ende 1:7 aus unserer Sicht.

Das Ergebnis spielt nur eine untergeordnete Rolle. Es war ein guter erster Härtetest.

 

Immerhin wurde knapp ein dreiviertel Jahr kein offizielles Fußballspiel mehr bestritten. 

 

_________________________________________________________________________

 

RW Weibersbrunn - Spvgg Grünmorsbach 1:2

 

Eine total überflüssige Niederlage musste unsere Elf am Sonntag hinnehmen. Dabei merkte jeder Zuschauer von der ersten Minute an, dass der Wille und Einsatz da war. Nach einer Viertelstunde hätten wir schon in Führung gehen müssen, aber Alex Ruppert scheiterte am Keeper. Besser machte es in der 19. Minute Niki Rüppel. Er schob

den Ball ins kurze Eck und es stand völlig verdient 1:0. Die Vorarbeit lieferte Kapitän Daniel Kaiser. Von nun entwickelte sich ein gut anzusehendes A Klasse Spiel mit großen Chancen auf beiden Seiten. Hätte es zur Halbzeit 4:4 gestanden, wäre das auch okay gewesen. So ging es aber mit einem 1:0 Vorsprung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel müssen wir das 2:0 machen, aber wieder konnte Alex Ruppert den glänzend parierenden Gästekeeper nicht überwinden. Grünmorsbach war somit immer noch am Leben und stach in der 69. Minute eiskalt zu. Unsere Elf war heute wirklich klar die bessere Mannschaft und betrieb weiterhin enorm hohen Aufwand, um

Tore zu schießen. Als dann der Gegner auch noch in der 82. Minute mit 2:1 in Führung ging, war die Fußballwelt endgültig auf den Kopf bestellt. Bis zum Abpfiff in Minute 95 hätten wir das Spiel sogar noch drehen können/müssen, aber die Großchancen durch Niki, Daniel, Alex und Max wurden alle samt vergeben. Grünmorsbach nahm die Punkte mit und konnte sich bei ihrem Torwart bedanken. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass nicht der Gegner gewonnen hat, sondern wir haben verloren. Mit diesem Misserfolg endet das sehr dürftige Fußballjahr 2019.

 

Aufstellung: Julius Zentgraf - Sven Sossenheimer - Michael Amrhein - André Katzke - Christoph Roth - Lukas Roth - Max Englert - Luca Rüppel - Daniel Kaiser - Niki Rüppel - Alex Ruppert

 

Ersatz: Nico Roth - Lukas Kollmann - Marcel Otter


Kickers Gailbach – RW Weibersbrunn 3:1

 

Am Sonntag trat unsere Elf beim Spitzenreiter Gailbach an und verlor am Ende verdient mit 3:1.Wie schon in den Spielen zuvor verschliefen wir die Anfangsphasen und der Gastgeber schoss sich nach12 Minuten mit 2 Toren in Front. Nachdem wir dann endlich mal wach waren nahmen wir auch am Spielgeschehen teil.Nach einer knappen halben Stunde hätte beinahe Daniel Kaiser per Weitschuss aus gut 35 Metern den Anschlusstreffererzielen können, aber der Keeper kam gerade noch mit den Fingerspitzen an den Ball. Kurz vor der Halbzeit erhöhte Gailbach auf 3:0.Nach der Pause spielten wir taktisch alles oder nichts und versuchten Tore erzielen. Chancen ergaben sich durchaus, aber meist war der Abschluss zu harmlos oder ging nicht auf das Tor. Gailbach blieb mit Kontern stets gefährlich und vergab diese teilweise fahrlässig. In der 75. Minute erzielten wir den Anschlusstreffer zum 1:3 durch

Lukas Roth. Bei diesem Ergebnis blieb es allerdings und somit fuhren wir ohne Punkte nach Hause.

 

Aufstellung: Julius Zentgraf-Sven Sossenheimer-Philipp Benz-Andreas Ruppert-Michael Amrhein-Christoph Roth-Luca Rüppel-Lukas Roth-Nico Roth-Daniel Kaiser-Niki Rüppel

 

Ersatz: Hendrik Zipf-Alex Ruppert-Andre Katzke

 

Vorschau: Sonntag, den 24.11.2019 findet das letzte Spiel in diesem Jahr statt. Um 14 Uhr ist Anpfiff in Weibersbrunn. Der Gegner heißt Grünmorsbach.

 

TV Schweinheim – RW Weibersbrunn 4:2

 

Vor dem Spiel hieß es, man wolle vor allem von Beginn an hellwach sein und eigentlich ohne Gegentor bleiben. Die Partie war gerade einmal 10 Minuten alt und unsere Elf lag schon mit 0:2 hinten. Ein kollektiver Tiefschlaf, ein Gegentreffer aus dem Abseits heraus und schon mussten wir wieder einmal einem Rückstand hinterher rennen. Nachdem Schweinheim sich schon als sicherer Sieger wägte, ließen sie uns auch mitspielen und wir kamen ins Spiel rein. In der 37. Minute konnten wir dann den Anschlusstreffer zum 1:3 erzielen. Daniel Kaiser schlug eine Freistoßflanke auf Alex Ruppert. Dieser köpfte aufs Tor, der Keeper ließ abklatschen und Niki Rüppel staubte aus kurzer Distanz ab. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Nach dem Seitenwechsel wollten wir sofort Druck machen, aber Schweinheim schoss in der 55. Minute das vorentscheidende 4:1. In der Folgezeit war unsere Mannschaft bemüht, nach vorne zu spielen. Max Englert und Alex Ruppert hatten nennenswerte Chancen, um Tore zu erzielen. In der 75. Minute schoss uns Michael Amrhein auf 2:4 per Foulelfmeter heran. Zuvor wurde Alex Ruppert im 16er zu Fall gebracht. Nutzte aber alles nichts mehr. Schweinheim fuhr einen verdienten und eigentlich auch ungefährdeten Heimsieg ein.

 

Kommendes Wochenende sind wir spielfrei und die Vorrunde ist beendet. Unsere Bilanz nach 11 Spieltagen ist der 6. Platz von 12 Mannschaften. Mit 5 Siegen, 1 Remis, 5 Niederlagen und einem Torverhältnis von 32:29 Toren geht es kaum ausgeglichener. Dies ist aber sicher nicht der Anspruch gewesen. Die Verletzungen spielen da eine nicht zu unterschätzende Rolle, aber teilweise zeigten wir auch einfach keinen guten Fußball.

 

Aufstellung: Julius Zentgraf-Sven Sossenheimer-Michael Amrhein-Andre Katzke-Andi Ruppert-Louis Bayreuther-Luca Rüppel-Daniel Kaiser-Christoph Roth-Max Englert-Niki Rüppel

 

Ersatz: Philipp Benz-Alex Ruppert-Lukas Roth-Nico Roth

 

Vorschau: Auftakt der Rückrunde am Samstag, den 09.11.2019 um 15 Uhr in Keilberg.

 

Spvgg Grünmorsbach - RW Weibersbrunn 7:1

 

Kollektives Versagen am letzten Donnerstag. Man hätte bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen können, jedoch wurde das mit der bis dato schlechtesten Saisonleistung erfolgreich vermieden.

 

RW Weibersbrunn - FC Laufach 0:2

 

Am Sonntag empfingen wir im Verfolgerduell den FC Laufach. Die Gäste übernahmen ab der1. Minute das Kommando und es war nur eine Frage der Zeit bis wir in Rückstand geraten würden. In der 26. Minute wurde dann einer von vielen Eckbällen gegen uns nicht sauber geklärt und Laufach erzielte das 1:0. Noch vor der Pause erhöhten die Gäste per Fernschuss auf 2:0.Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie auf dem nassen Rasen

zunehmend. Laufach verwaltete die Führung clever und unsere Elf konnte sich keine großen Chancen erspielen. Nach einer Stunde verloren wir wegen Meckern Max Englert per Ampelkarte. Laufach versäumte es den Deckel drauf zu machen. Michael Amrhein und Alex Ruppert hatten zwei Chancen um auf 1:2 zu verkürzen, aber man scheiterte am Keeper und an der Latte. Unter dem Strich verlor man dieses Spiel verdient. Nächstes Wochenende ist die 1. Mannschaft spielfrei.

 

Aufstellung: Julius Zentraf-Sven Sossenheimer-Andi Ruppert-Michael Amrhein-Chsristoph Roth-Luca Rüppel-Max Englert-Niki Rüppel-Lukas Roth-Nico Roth-Oliver Tobias

 

Ersatz: Lukas Kollmann-Alex Ruppert-Michael Zmorek-Sebastian Schaufler

 

RW Weibersbrunn - SV Eintracht Straßbessnbach 5:2

 

Unsere Elf gewann gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer verdient mit 5:2. Obwohl wir in den ersten 25 Minuten keine gute Leistung zeigten und zurecht mit 0:1 zurück lagen, konnten wir bereits vor der Pause durch 2 Treffer von Daniel Kaiser und Niki Rüppel den Grundstein für den späteren Sieg legen und drehten die Partie. Vor allem in der Schlussphase des ersten Durchgangs spielten wir sehr stark und Straßbessenbach war sicherlich froh, als der Halbzeitpfiff ertönte. Die 2. Hälfte begann leider nicht so, wie die Erste aufhörte. Wir waren nicht in den Zweikämpfen und sokonnten die Gäste doch nochmal ausgleichen. Nach dem Gegentreffer übernahm aber unser Team wieder das Kommando und so fielen durch Michael Amrhein, Oliver Tobias und Max Englert die verdienten Tore. Aktuell läuft es in der Offensive richtig gut. Die Defensive muss noch stabiler werden.

 

Aufstellung: Julius Zentgraf-Max Englert-Andre Katzke-Michael Amrhein-Andi Ruppert-Louis Bayreuther-Luca Rüppel-Daniel Kaiser-Niki Rüppel-Oliver Tobias-Hendrik Zipf

 

Ersatz: Alex Ruppert-Philipp Benz-Nico Roth-Christoph Roth

 

Vorschau: Donnerstag, 03.10.19 um 15 Uhr Nachholspiel in Günmorsbach. Sonntag, den 06.10.19 Heimspiel um 15 Uhr gegen Laufach.

 

FC Hösbach II - RW Weibersbrunn 2:4

 

Es gelang unserer Elf heute nicht, das Spiel in der geplanten Schnelligkeit aufzubauen. So taten wir uns anfangs schwer gute Möglichkeiten gegen tief verteidigende Gastgeber herauszuspielen. Dennoch konnten wir den ersten Treffer markieren. Oliver Tobias legte sich ein Zuspiel von Niki Rüppel auf seinen starken Linken und versenkte das Leder. Kurz darauf verdrehte sich Nick Amrhein bei einem Zweikampf das Knie und musste verletzt vom Feld. Danach taten wir uns zunächst noch schwerer unser Spiel nach vorn zu gestalten und die körperlich starken Hösbacher bekamen Oberwasser. In dieser Phase gerieten wir hinten öfter in Bedrängnis und Hösbach konnte den Ausgleich bejubeln. Hätten wir uns gleich geschüttelt und nicht die Köpfe hängen gelassen, wäre das 2:1 für den Gastgeber vielleicht nicht auch noch gefallen. Spätestens jetzt war es an der Zeit sich aufzubäumen und einen Gang höher zu schalten. Zum Glück gelang Oliver Tobias noch der Ausgleich vor der Pause und stellte alles wieder auf Anfang. Neu motiviert durch die Halbzeitansprache von Trainer Daniel Renner traten wir nun bestimmter und

geschlossener auf. Es dauerte auch nicht lange, da gelang dem bärenstark aufspielenden Niki Rüppel die erneute Führung. Im weiteren Spielverlauf standen wir hinten sicherer und erspielten uns viele Chancen. Dennoch dauerte es bis zur 85. Minute bis Oliver Tobias durch einen 35m Schuss den Deckel draufpackte. Ein Pflichsieg, welcher doch schwer erkämpft war. Es sei aber auch erwähnt, dass einige Stammkräfte fehlten.

 

Aufstellung: Andi Ruppert-Lukas Roth-Michael Amrhein-André Katzke-Christoph Roth-Max Englert-Nick Amrhein-Niki Rüppel-Luca Rüppel-Oliver Tobias-Hendrik Zipf

 

Ersatz: Lukas Kollmann-Nico Roth-Chris Riegel-Louis Bayreuther

 

Vorschau: Sonntag, den 29.09.19 Heimspiel um 15 Uhr gegen Straßbessenbach

 

RW Weibersbrunn - Alemannia Haibach II

 

8:2. Ein in dieser Höhe nicht erwarteter Sieg gelang unserer Mannschaftgegen, vor allen Dingen in der ersten Halbzeit, durchaus gleichwertige Gäste. Wir erwischten einen Traumstart, denn schon der erste gelungene

Angriff über die rechte Seite in der 4. Min. konnte Christoph Roth mit einem feinen Schuss ins lange Eck erfolgreich abschließen und nur zehn Minuten später brauchte Oliver Tobias nach einem schönen Zuspiel von Niki Rüppel nur noch einzuschieben. Danach kam leider ein Bruch in unser Spiel und Haibach übernahm auf einmal das Kommando und kam auch nicht unverdient in der 36. Min. zum Anschlusstreffer. Direkt nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste einen Pfostentreffer, doch an diesem Tag war das Glück auf unserer Seite und wir erzielten im direkten Gegenzugdurch einen schönen Kopfball von Michael Amrhein nach einem Eckball das 3:1. Auch diesmal hatten die Gäste eine Antwort parat und verkürzten gleich wieder auf 3:2, doch nach einem von Oliver Tobias verwandelten Handelfmeter zum 4:2 brachen dann alle Dämme und durch zwei weitere Tore von Oliver, Niki und Daniel Kaiserwurden die Gäste dann doch recht deutlich mit 8:2 abgeschossen. Eine tolle Mannschaftsleistung von allen Spielern, die für die nächsten Spiele Hoffnung geben sollte.

 

Aufstellung: Tim Lingenfelder-Max Englert-Andi Ruppert-Michael Amrhein-Christoph Roth-Louis Bayreuther-Daniel Kaiser-Niki Rüppel-Luca Rüppel-Oliver Tobias-Sven Sossenheimer

 

Vorschau: Sonntag, den 22.09.2019 um 13 Uhr in Hösbach.

 

TSV Rothenbuch - RW Weibersbrunn 3:3

 

Nach dem Derbysieg zuhause gegen den FCO vergangene Woche, wollte unsere Elf in Rothenbuch nachlegen und den 2. Sieg in Folge einfahren. Aufgrund der schlechtesten Saisonleistung wurde das allerdings nichts, denn man lag nach gut einer Stunde mit 0:3 zurück. Dank einer starken Moral konnten wir aber noch wenigstens einen Punkt mitnehmen, obwohl bei einer „Normalleistung“ ein Sieg locker drin gewesen wäre. Die Gastgeber spielten in der 1. Halbzeit clever. Sie überließen uns das Spiel und damit konnte unsere Mannschaft nicht viel anfangen, da wir in dieser Saison meist auch aus der Defensive agierten und versuchten Nadelstiche zu setzen. Bevor Rothenbuch durch 2 Tore nach individuellen Fehlern binnen 5 Minuten in Führung geht, müssen unsere zwei bis drei 1.000%-igen Chancen schon sitzen. Alle samt wurden aber kläglich vergeben. Dann kommt der Halbzeitpfiff und man weiß gar nicht, wie man gegen Rothenbuch zur Pause mit 0:2 hinten liegen konnte. Katastrophale 45 Minuten.Nach deutlichen und lauten Ansagen vom Trainerteam wollte unsere Elf eine Reaktion zeigen, denn verloren war diese Partie noch nicht. Es folgte aber in der 54. Minute das 0:3 und das Spiel schien entschieden. Eine taktische Umstellung auf zwei Sturmspitzen brachte dann aber die Wende. Oliver Tobias erzielte mit einem Schuss aus der Drehung das 1:3 in der 64. Minute. Der Treffer wirkte befreiend und unsere Mannschaft erspielte sich wieder mal Chance um Chance. Hätten wir an diesem Tage 4 von mindestens 10 Großchancen genutzt, wären wir als Sieger vom Platz gegangen. Hendrik Zipf und der bis dahin glücklose Niki Rüppel schossen per Doppelschlag innerhalb von 60 Sekunden das 3:3 in der 70. Bzw. 71 Spielminute. Anschließend war es ein hektischer Schlagabtausch

beider Mannschaften. Tore fielen aber keine mehr und so musste man sich am Ende mit dem einen Punkt nach einem 3 Tore Rückstand begnügen. Die Moral ist super, aber die Defensiv und auch die Offensivleistung sind teilweise erbärmlich. Unsere Chancen, die mit viel Aufwand erzwungen werden, nutzen wir einfach nicht. In der Abwehr passieren einfach zu viele Fehler und die Gegner nehmen unsere Geschenke dankend an. Das muss sich dringend ändern, sonst bleiben wir im unteren Tabellendrittel hängen, wo wir aber nicht hingehören.

 

Aufstellung: Andi Ruppert-Christoph Roth-André Katzke-Michael Amrhein-Luca Rüppel-Daniel Kaiser-Louis Bayreuther-Nick Amrhein-Hendrik Zipf-Niki Rüppel-Oliver Tobias

 

Ersatz: Tobi Wagner-Leon Bayreuther-Alex Ruppert

 

Vorschau: Sonntag, den 15.09.10 um 15 Uhr Heimspiel gegen Haibach

 

II. Der BFV hat auf seiner Homepage auch ein Zwischenfazit zu unserer Mannschaft geschrieben: Die bisherige Saisonbilanz von SV Weibersbrunn bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Pleiten schwach. Die formschwache Abwehr, die bis dato zehn Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von SV Weibersbrunn in dieser Saison. Die Abwehrprobleme von SV Weibersbrunn bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst.

 

Rothenbuch II - SG RWW/FSV/SVM 1:4

 

Einen verdienten Sieg in einem umkämpften Spiel durfte unsere SG am Sonntag feiern. Von Beginn an waren wir im Spiel und hatten sowohl mehr Ballbesitz als auch Chancen. Bis zur Halbzeit waren wir durch Tore von Basti Goldhammer und Daniel Stegemann in Front. In der zweiten Hälfte besorge Andi Baumann gekonnt das 0:3.Bedient wurde er mustergültig von Basti Goldhammer. Der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Foulelfmeter brachte den Gegner nicht mehr ins Spiel, denn Andi machte mit seinem Doppelpack den Sack zu und den Derbysieg perfekt. Toller Auftritt unserer Elf, so kann es weiter gehen. Am 29.9. findet unser nächstes Spiel statt. Heimspiel gegen SG Bessenbach. Umrahmt wird dieser Spieltag von unserem Oktoberfest ab 11 Uhr am/im Sportheim. Diesen Termon sollte man sich schon mal vormerken.

 

RW Weibersbrunn - FC Oberbessenbach 4:2

 

Endlich der erste 3er in dieser Saison und dass im Derby gegen Oberbessenbach. Die rund 220 Zuschauer sahen vor allem in der 2. Halbzeit ein Spektakel mit fast allen Varianten des Fußballs. Los ging es aber auch schon in der 5. Spielminute als unsere Elf mit 1:0 in Führung ging. Oliver Tobias schloss aus relativ spitzem Winkel ab und das Leder passte genau ins Eck. Ganz unhaltbar schien der Ball allerdings nicht. Danach war der Gast besser im Spiel und drängte uns immer wieder in die eigene Hälfte. Unsere Abstimmung in der Defensive stimmte auch oftmals nicht. In der 39. Minute mussten wir nach einem Standard und einer Kopfballverlängerung den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Nicht unverdient. Nach der Pause hatten wir 1-2 Glück, dass der FCO nicht in Führung ging. Ein Handelfmeter in der 67. Minute brachte uns wieder mit 2:1 in Front. Oliver Tobias verwandelte sicher. 10 Minuten später bekamen wir fast deckungsgleich wie in der 1. Halbzeit das 2:2. Ein Kopfballgegentor durch einen Standard. Trotz des erneuten Ausgleichs spielten wir weiter auf Sieg und wurden in der 82. Minute erneut mit einem berechtigten Handelfmeter belohnt und Oliver Tobias schoss das 3:2.Von nun wurde es hektisch. Die Gäste dezimierten sich dann selbst und verloren in der Schlussphase 3 Spieler. 2x Gelb/Rot und 1x Rot. Oliver Tobias krönte eine tolle Mannschaftsleistung mit dem 4:2 in der 87. Spielminute. Somit konnten wir nach 2 Heimpleiten zum Auftakt der Saison die ersten 3 Punkte feiern. Gleichzeitig revanchierten wir uns für die Niederlagen gegen den FCO aus der Vorsaison. Diesen Schwung sollten wir dringend mit nach Rothenbuch nehmen. Das Derby steht am Sonntag an.

 

Aufstellung: Andi Ruppert-Christoph Roth-Michael Amrhein-André Katzke-Sven Sossenheimer-Luca Rüppel-Max Englert-Louis Bayreuther-Nick Amrhein-Niki Rüppel-Oliver Tobias

 

Ersatz: Nico Roth-Tobi Wagner-Alex Ruppert

 

Vorschau: Sonntag, den 08.07.2019 um 15 Uhr in Rothenbuch.

 

SG RWW/ FSV/ SVM – SV Damm II 3:4

 

Eine sehr unglückliche und vor allen Dingen vermeidbare Niederlage musste unsere Mannschaft, gegen sehr effiziente Gäste aus Damm hinnehmen, die gefühlt sechsmal auf unser Tor schossen, aber dabei vier Treffer markierten. In der ersten Hälfte waren wir haushoch überlegen, lagen aber durch zwei vermeintliche Abseits

Tore 0:1 und nach dem Ausgleich durch Basti Goldhammer, wieder mit 1:2 im Rückstand, doch durch zwei Treffer von Jambo innerhalb weniger Minuten kurz vor dem Pausenpfiff war das Spiel wieder gedreht. Wenn man bedenkt, dass wir noch mindestens fünf hochkarätige Chancen im ersten Durchgang hatten, war das Ergebnis bis dahin mehr als gerecht. Nach dem Wechsel hatten wir weiterhin mehr Ballbesitz, doch durch unverständliche Fehler im Spielaufbau und in der Abwehr gelangen den wacker kämpfenden Gästen noch zwei Treffer und wir standen am Ende mit hängenden Köpfen und ohne Punkte da. Kopf hoch Jungs, dann holen wir die verschenkten Punkte nächste Woche im Derby gegen Rothenbuch.


SV RWW 1946 vs. Kickers Gailbach - Endstand 2:3

 

Inhalt: Auch im zweiten Heimspiel mussten wir zuschauen, wie der Gegner auf unserem Platz feierte. Trotz einer erneut starken Leistung belohnten wir uns wieder nicht. Das Hauptproblem ist aktuell, dass die durchaus guten Angriffe nicht mit aller letzter Konsequenz und/oder Genauigkeit abgeschlossen werden. Die Führung unserer Mannschaft gelang nach einer flüssigen Kombination über die rechte Seite mit André Katzke und Niki Rüppel. Der aufgerückte Max Englert vollendete den Angriff  zum 1:0. Zuvor hätten wir schon 1-2 Dinger machen müssen. Leider kam Gailbach in der 44. Minute per Foulelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Nach der Pause spielte Gailbach etwas offensiver, so dass wir gerade über die Außenbahn anfälliger wurden. Nichts desto trotz boten sich weitere Tormöglichkeiten für unsere Elf, aber unsere Offensivreihe versäumte es Tore zu schießen. Das 2:1 in der 68. Minute war dann eine schöne Flanke von Außenverteidiger Christoph Roth auf seinen Mitspieler Andi Ruppert, welcher auf der anderen Seite immer wieder offensiv agierte und den Ball im Rutschen ins Netz schoss. Die Führung hielt aber nicht lange. Nach einer Standartsituation konnten wir den Ball nicht entscheidend klären und nach dem dritten Torschuss hintereinander konnte Gailbach zum 2:2 ausgleichen (73. Minute). Die Entscheidung fiel dann in der 76. Minute als der Gästestürmer allein auf unseren Torwart zulief und zum 3:2 einschob. Die klare Abseitsstellung in dieser Situation hatte der Schiedsrichter komplett übersehen. Nach dem Rückstand versuchte unsere Elf alles, um das Ergebnis noch zu korrigieren, aber alle Chancen die sich noch boten wurden nicht genutzt. Somit stehen wir nach zwei Spieltagen mit leeren Händen da. Jetzt gilt es, das Feld von hinten aufzurollen und am Sonntag müssten die ersten 3 Punkte her.

 

Aufstellung: Alex Ruppert - Christoph Roth - Michael Amrhein - Daniel Renner - Andi Ruppert - Max Englert - Louis Bayreuther - Luca Rüppel - Leon Bayreuther - Niki Rüppel - Oliver Tobias

 

Ersatzbank: Andre Katzke-Hendrik Zipf

 

Tore: 1:0 Max Englert, 2:1 Andi Ruppert

 

Vorschau: Sonntag, den 25.08.19 spielen wir um 15:00 Uhr in Grünmorsbach


SG RWW/FSV/SVM II vs. Vikt. Waldaschaff II - Endstand 0:5      

 

Inhalt: Leider auch im zweiten Spiel keine Tore und auch keine Punkte für unsere wacker kämpfende Mannschaft.

In den ersten 25 Minuten der ersten Halbzeit bestimmte unsere Elf das Spiel und hatte durch Nico auch eine hundertprozentige Torchance, als er frei auf den gegnerischen Torwart zulief, aber knapp das Tor verfehlte. Auch Marcel scheiterte kurz vor der Pause am Pfosten. Doch durch einen Foulelfmeter und einem katastrophalen Abwehrfehler gelang Waldaschaff vor dem Wechsel zwei Tore. Nach dem Seitenwechsel wollten wir weiter Druck machen, doch die Gäste waren einfach cleverer und effektiver. Sie konterten uns Mitte der zweiten Hälfte innerhalb von 10 Minuten dreimal klassisch aus und danach ging bei uns gar nichts mehr. Kopf hoch Jungs. Nächsten Sonntag in Grünmorsbach wird's bestimmt besser. Anpfiff ist um 13 Uhr.

 

Aufstellung: Lingenfelder Tim - Wagner Tobi - Zmorek Michael - Riegel Chris - Jambo Abdulkader - Benz Philipp - Schaufler Sebastian - Fries René - Roth Nico - Roth Lukas - Stegemann Daniel

 

Ersatzbank: Kollmann Lukas - Makitta Marcel

 

Tore: Fehlanzeige


SV RWW 1946 vs. TSV Keilberg II - Endstand 1:2

 

Inhalt: Der 1. Spieltag der neuen Saison zeigte gleich, dass im Fußball nicht immer die bessere Mannschaft gewinnt. Unsere Elf hätte die Partie bereits im ersten Durchgang entscheiden müssen. 3-4 Großchancen wurden aber nicht genutzt bzw. wir hatten auch zweimal Aluminiumpech. Die Gäste hatten keine einzigste Möglichkeit. Unsere gesamte Defensivleistung war extrem gut. Nach dem Seitenwechsel kam Keilberg besser ins Spiel und erarbeitete sich Tormöglichkeiten. In dieser Phase spielte unsere Mannschaft nicht konsequent genug. Wir gerieten dann in der 60. Spielminuten in Rückstand nachdem Aushilfstorwart Alex Ruppert einen strammen Schuss abklatschen ließ. Ein Stürmer der Gäste schaltete blitzschnell und schob zum 1:0 ein. Danach waren wir wieder am Drücker und hatten erneut einen Lattentreffer. Die Kugel wollte einfach nicht rein. Die eventuelle Vorentscheidung zum 2:0 fiel in der 68. Minute per Foulelfmeter. Unsere Elf gab sich aber nicht auf und versuchte mit allen Mitteln, die drohende Niederlage abzuwenden. Auch in der zweiten Hälfte gab es für uns genug Chancen. Nick Amrhein köpfte in der 80. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2 ins Netz. Kurze Zeit später schwächten wir uns aber selbst indem Max Englert und Daniel Renner binnen 3 Minuten die Ampelkarte sahen. Es sei erwähnt, dass der Unparteiische gerade in der 2. Halbzeit die eine oder andere fragwürdige Entscheidung traf. Hätten wir allerdings unsere Dinger reingemacht, müssten wir über den Referee nicht diskutieren. In den Schlusssekunden hatte Nick Amrhein den Ausgleich auf dem Fuß aber sein Schuss, wie könnte es auch anders sein, knallte an die Latte. Keilberg fuhr mit den Punkten nach Hause und wusste wahrscheinlich gar nicht wie sie dieses Spiel überhaupt gewonnen hatten. Unser Team war klar besser aber davon können wir uns am Ende nichts kaufen, wenn man nur ein Tor schießt und der Gegner zwei.

 

Aufstellung: Alex Ruppert - Michael Amrhein - Daniel Renner - Andi Ruppert - Max Englert - Louis Bayreuther - Leon Bayreuther - Nick Amrhein - Luca Rüppel - Niki Rüppel - Oliver Tobias 

 

Ersatzbank: Manu Fröhlich - Hendrik Zipf - Markus Knieschon 

 

Tore: 1:2 Nick Amrhein

 

Vorschau: Sonntag, den 18.08.2019 um 15:00 Uhr. Heimspiel der 1. Mannschaft gegen die Kickers aus Gailbach. Zuvor spielt die SG Weibersbrunn/Hessenthal/Mespelbrunn ebenfalls zuhause. Gegner ist Viktoria Waldaschaff II (Anpfiff 13:00 Uhr).

 


TV 1860 Aschaffenburg vs. SG RWW/FSV/SVM II - Endstand 9:0


Inhalt: Mit leider nur zwölf Spielern müssten wir beim hochgehandelten Meisterschaftsfavoriten TVA antreten. Wir mussten, auch aufgrund diverser Abstimmungsprobleme, was bei unserer doch recht kurzfristig zusammengestellten Mannschaft, leider vor allen Dingen in der 1. Halbzeit deutlich zu sehen war, gleich Lehrgeld bezahlen und lagen folgerichtig mit 6:0 im Rückstand. Nach der Pause kamen wir durch ein paar taktischen Umstellungen besser ins Spiel und ließen, auch durch ein paar sehr guten Paraden unseres Torhüters Tim, kein weiteres Tor zu. Zum Ende der Partie machte sich dann aber doch der Kräfteverschleiß deutlich bemerkbar und die Gastgeber konnten noch drei mal jubeln. Allen Akteuren für ihren tollen kämpferischen Einsatz ein großes Lob und mit vielleicht einem größeren Kader beim nächsten Spiel dann mehr Erfolg.

Aufstellung: Tim Lingenfelder, Julius Ringel, Patrick Spieler, Sebastian Schaufler, Michael Zmorek, Sandro Gerlach, Sebastian Schäfer, Daniel Stegemann, Nico Roth, René Fries, Lukas Roth

Ersatzbank: Lukas Kollmann

 

Tore: Fehlanzeige


SV RWW 1946 vs. TSV Soden - Endstand 0:2

 

Inhalt: Am vergangenen Freitag mussten wir uns im Toto Pokal mit 0:2 dem TSV Soden (Kreisklasse) geschlagen geben. Als es schon fast nach Elfmeterschießen aussah, schossen die Gäste in der 87. und 88 Minute die beiden Tore.

Vom Spielverlauf her sicher verdient, aber unsere Mannschaft setzte die taktischen Anweisungen des Trainerteams gut um. Soden hatte deutlich mehr Ballbesitz aber wir verteidigten sehr gut und hatten vor allem in der 1. Halbzeit ein Chancenplus. Nachdem Seitenwechsel machte sich aber auch die kräftezerrende Spielweise bemerkbar und wir hielten nicht mehr so gut die Ordnung. Soden drückte immer mehr auf das Führungstor was letztendlich durch ein Weitschusstor fiel. Wir reagierten sofort nach dem Gegentreffer und stellen auf Dreierkette um. Dies nutzte Soden schon bei ihrem nächsten Angriff eiskalt aus und erhöhte das Ergebnis.

 

Nun haben wir noch eine Woche um uns auf den Saisonauftakt gegen Keilberg II (Absteiger Kreisklasse) vorzubereiten. Alle angeschlagenen Spieler kehren hoffentlich zurück, sodass wir eine starke Mannschaft stellen können. 

 

Aufstellung: Alexander Ruppert - Sven Sossenheimer - André Katzke - Michael Amrhein - Christoph Roth - Luca Rüppel - Daniel Kaiser - Nick Amrhein - Hendrik Zipf - Nikolai Rüppel - Oliver Tobias

 

Ersatzbank: Nico Roth-Daniel Renner-Lukas Roth

 

Tore: Fehlanzeige

 

Vorschau: Sonntag, den 11.08.2019 um 15:00 Uhr. Heimspiel der 1. Mannschaft vs. Keilberg II. Parallel muss unsere neu formierte SG Weibersbrunn/Hessenthal/Mespelbrunn in TV Aschaffenburg antreten (Anpfiff 15:00 Uhr).

 

Viel Glück für die neue Runde. Erfolgreich und ohne größere Verletzungen.


Neuverpflichtungen Saison 2019/2020

Der RWW kann zur kommenden Saison die ersten Neuzugänge präsentieren. Louis Bayreuther kommt nach einem Gastspiel beim TV Schweinheim zurück nach Weibersbrunn. Wir freuen uns sehr, den Transfer so früh im Jahr 2019 perfekt gemacht zu haben. Zudem tritt Alex Ruppert vom Rücktritt zurück und wird wieder als Offensivspieler zur Verfügung stehen. Mit ihm erhoffen wir uns wieder Variabilität in der Offensive und einige Tore.

 

Aus der JFG Bessenbachtal verstärken uns Nick Amrhein, Nico Roth, Christoph Roth und Lukas Kollmann. Herzlich Willkommen bei den Herrenmannschaften des RWW.

 

Wir wünschen allen Spielern eine verletzungsfreie Vorbereitung 2019/2020 und eine erfolgreiche Saison!

 

Des Weiteren wird Gerd Amrhein nach einem Jahr Pause zur kommenden Saison Co-Trainer beim RWW und wird den Spielertrainer Daniel Renner unterstützen und entlasten. Mit Gerd bekommt der RWW einen fußballerfahrenen und absolut kompetenten Trainer der junge Spieler entwickeln kann und zudem einige Erfolge als Trainer nachweisen kann.